Eine Zeitreise durch die Musik

Am Samstag, den 18.03. unseres Jubiläumsjahres, lud uns der Männerchor Windesheim/Waldlaubersheim zu einem ganz besonderen Jahreskonzert ein.

Mit einer Zeitreise von den Anfängen des Chorgesangs im 16. Jahrhundert, auf Latein und grafischer Unterstützung eines Überfluges der Waldlaubersheimer Weinberge im Herbst, rührte es den ein oder anderen Besucher des vollen Hauses, gleich zu Beginn zu Tränen. Nach tosendem Applaus, der noch oft an diesem Abend kommen sollte, bewegten wir uns ein ganzes Stück vorwärts, in die Zeit der großen Musikgenies, wie Mozart, Mangold und Silcher.

Im nächsten Teil des Konzerts unterhielt uns die Untergruppierung des Männerchors, der VokalExpress mit einem Medley der Comedian Harmonists, bestehend aus “Mein kleiner grüner Kaktus”, “Ein Freund, ein guter Freund” und “Wochenend und Sonnenschein”.

Als instrumentale Unterstützung an diesem Abend, bot die Musikschule Dacapo aus Bad Kreuznach, mit den unterschiedlichsten Blech- und Holzblasinstrumenten, einen musikalischen Zeitsprung in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Ein instrumentales Beatles-Medley brachte so einige Besucher zum rhytmischen Kopfwackeln und leise mitsingen.

Im zweiten Part entführte uns der Männerchor ebenfalls ins 20. Jahrhundert, über sieben Brücken, bis nach New York, auch wenn laut des Gesangs noch niemand von Ihnen in New York gewesen war, abermals stilvoll grafisch unterstützt mit einem eindrucksvollen Überflug über den Big Apple. Nach abermaligem tosendem Applaus gingen unsere Sänger in die wohlverdiente Pause.

Und nach diesen ruhigen Minuten ging es sofort wieder klassisch los. Die Musikschule Dacapo bot eine instrumentale Reise in die Welt der Musicals des Andrew Lloyd Webber, mit dem Phantom der Oper. Dicht gefolgt vom gesamten Männerchor, der uns dieses mal gesanglich als aus bildlich nach Österreich mitnahm. Hubert von Goisern’s “Weit, weit weg” im original Dialekt und Andreas Gabalier’s “Einmal seh’n wir uns wieder” in Hochdeutsch brachten die Besucher zum staunen und rührten zu Tränen.

Nach einer kleinen Erholungsphase für die Gäste, standen wieder nur einige der Sänger auf der Bühne, denn der VokalExpress katapultierte uns kurz zurück in die Zeit der amerikanischen Befreiung und weckte irgendwie das Verlangen nach Rum mit Coca Cola. Welchen man eindrucksvoll und unter abermaligen tosendem Applaus “Atemlos durch die Nacht” hätte trinken können.

Fetzig, poppig wurde es dann auch nochmal bei der Musikschule Dacapo mit Instrumentalversionen von “The New Girl in Town” und “Hip Shake”.

Zum krönenden Abschluss versammelte sich der gesamte Männerchor ein letztes Mal auf der Dombergbühne und sang von Freiheit und Nächstenliebe. Der VokalExpress startete mit einer gelungenen Version von “We are climbing”, gefolgt vom gesamten Chor mit “Somebody’s knockin'” und “Now let me fly”.

Nach Danksagungen an alle Beteiligten, die technische Unterstützung und ganz besonders das Publikum, verbrachten etliche Besucher noch einen gemütlichen Abend zusammen und konnten ganz exklusiv ein allerletztes Mal für diesen Tag einen Teil unseres Männerchores singen hören.

Unsere Festschrift ist da!

Am Aschermittwoch ist alles vorbei sagt man – doch nicht ganz!
Die Fastnacht mag vorbei sein, doch unser Jubiläum beginnt jetzt erst.

Unsere Festschrift liegt vor und ist ein hervorragendes Informationsheft für dieses Jahr!

Neben Gratulanten und Werbepartner, die dieses Heft möglich gemacht haben (dafür nochmals ein herzliches Dankeschön), bietet die Festschrift viele Informationen rund um unser Jubiläum und darüber hinaus viel wertvolles und interessantes über Waldlaubersheim, seine Geschichte und seine Menschen.

Von den Kelten, über das Frühmittelalter, geht es bis zur modernen Landwirtschaft. Die vielen Illustrationen und Bilder lassen in Erinnerungen schwelgen und zeigen anschaulich, dass unser Dorf nach 1250 Jahren gerade erst beginnt.
Und auch an Veranstaltungen mangelt es in diesem Jahr kaum. Ein voller Kalender bietet uns Waldlaubersheimern und unseren Gästen, immer eine neue Möglichkeit zusammen zu feiern.

 

Holt euch jetzt eure Kopie im Gemeindebüro,
auf allen WLH2017 Veranstaltungen
und hier ganz bequem als PDF zum
Download.

Festschrift – 1250 Jahre Waldlaubersheim